Chronik

Unsere Chronik im Überblick.

1971

Geschäftsgründung

Das Jahr, in dem die Firma Interex ins Leben gerufen wurde. Herbert Jagerhofer gründete einen Süßwaren-Großhandel und begann mit der Auslieferung von Schaumspitzen zunächst in seinem Peugeot-Combi. Bald gab er sich nicht mehr nur mit Schaumspitzen zufrieden und vergrößerte sein Angebot um diverse Konditoreiwaren sowie Markenprodukte aus der Süßwarenindustrie, welche er dann mit einem rosaroten "Manner-Bus" an seine Kunden lieferte. Als "Lager" dienten ihm die Räumlichkeiten in seinem elterlichen Bauernhaus. Bald war es notwendig die ersten Mitarbeiter aufzunehmen.

1976

Sortimentserweiterungen

Durch weitere Sortimentserweiterungen kam es zur Errichtung der ersten Lagerhalle im Jahr 1976. Wie die Zahl der Kunden wuchs auch das Interex-Team, welches mittlerweile aus 5 Personen bestand.

1984

Erste Gastro Messe

Auch hier wurden die Grenzen gesprengt und seit 2016 findet dieser jährliche Branchen-Treff in der Hartberghalle mitten in Hartberg statt.

1991

Lager-Zubau

Die Sortimentserweiterungen um Bier, Wein und alkoholfreie Getränke hatte zur Folge, dass die Lagerhalle bald aus allen Nähten platzte und 1991 der Bau eines zweiten Lagers erfolgte. Weiters schloss sich der oststeirische Gastro-Großhändler Anfang der 90er der Einkaufsgruppe KHG mit 17 Mitgliedern österreichweit an. Bis zum Ende des Jahres 2013 war Interex darin aktives Mitglied dieser beachtenswerten Einkaufsgruppe.

1995

Erweiterungen

Im Laufe des dritten Jahrzehnts der Unternehmenstätigkeit gelang es Interex das Angebot und den Kundenstamm nach und nach zu erweitern. Vor allem durch das erstklassige Service und durch die angebotenen Dienstleistungen wurden viele Kunden der Firma zu Stammkunden. Eine weitere Geschäftsfelderweiterung gelang durch das Anbieten von Schankanlagen und die Aufnahme eines umfangreichen Leihwaren–Angebotes. Dies machte die Firma Interex zu einem kompletten Festausstatter in einzigartiger Weise.

2000

Übernahme Zupancic

Der nächste Schritt zur Vergrößerung wurde durch die Übernahme des Unternehmens Getränke-Zupancic aus Kaindorf getätigt.

2003

30-jähriges Jubiläum

Nach dem 30-jährigen Jubiläum im Jahre 2001, überschritt auch die Zahl der Mitarbeiter die 30er Grenze. Wieder einmal wurden die Lager zu klein und im Jahr 2003 wurde die dritte Lagerhalle errichtet. Trotz des raschen Wachstums gelang es, den Betrieb stets im Sinne eines Familienbetriebes zu führen. Dies bewies spätestens der Eintritt von Sohn Stefan Jagerhofer in das Unternehmen. Er engagiert sich seit 1994 im Unternehmen und wuchs vom bemühten Lagerarbeiter zum verantwortungsvollen, strebsamen Geschäftsleiter. Tochter Judith unterstützt seither das Unternehmen in Sachen Marketing, Werbung und PR.

2006

35-jähriges Jubiläum

Im Oktober 2006 durfte die Firma nicht nur das 35. Jubiläum feiern, sondern auch einen neuen Geschäftsführer begrüßen. Ganz im Sinne der familiären Führung ernannte Herbert Jagerhofer seinen Sohn Stefan zum neuen Geschäftsführer, der das Unternehmen mit allem Engagement auf dem bisher erfolgreichen Weg weiter in die Zukunft führen soll.

2008

Umgestaltung Abholmarkt

Im Sommer 2008 wurde die Umgestaltung des Abholmarktes in Angriff genommen. Durch die Neueröffnung des Interex Shops mit einem ausgebauten Wein-Lager ist das Einkaufen für unsere Gastro- und Veranstaltungsabholkunden sowie auch für Privatkunden attraktiv und bequem.

2014

Anschluss an Eurogast Gruppe

Mit rund 40 MitarbeiterInnen und einem großen Erfahrungsschatz aus über 40 Jahren unserer Geschäftstätigkeit fanden wir Anschluss an die Eurogast Gruppe und profitieren nun von zahlreichen strategischen und operativen Vorteilen, die wir zum spürbaren Nutzen für unsere Kunden verwirklichen können.

2015-2016

Neustrukturierung

45 Jahre des Wachstums und der Veränderung machten eine umfangreiche Neustrukturierung der Arbeitsprozesse notwendig. So nahmen wir einen aufwendigen Umbau in Angriff, durch den wir alle bestehenden Hallen zusammenschlossen und die Arbeitsprozesse auf eine Ebene brachten. Wir verdoppelten die Lagerflächen und machten Warenanlieferung, Verladung sowie gekühlte Warenannahme auf Rampenniveau möglich. Die Investitionssumme von über 2 Mio. Euro rentiert sich, indem die Arbeitsprozesse und der Warenfluss nun stets unter Dach ablaufen und in einem sinnvollen, effizienten Kreislauf passieren, welcher mehr Flexibilität und raschere Auftragsabwicklung für unsere Kunden gewährleistet. Als regional verankerter Großhandel in familiärer Führung, fernab eines Konzernwesens, welcher individuell auf die Ansprüche der vielfältigen Kunden eingehen kann, sehen wir uns nun gut gerüstet für die Anforderungen der Zukunft und blicken diesen motiviert entgegen.